• KK_Stand.jpg
  • LG_Stand2.jpg
  • PICT4278.jpg
  • rene.jpg
  • vereinsbild.jpg
  • Wissen.jpg
  • zelt.jpg

Der Schützenverein "Im Grunde" Marenbach liegt am Rande des Westerwalds und wurde 1966 gegründet. Durch den im Jahr 2011 durchgeführten Umbau auf ein elektronisches Messsystem, gehört der Schiessstand zu den modernsten Anlagen in RLP. Doch nicht nur der Sport, sondern auch die Tradition wird bei uns gepflegt.

Aktuelles vom SV im Grunde

Kaiserschiessen 2016

Ralf Hopbach wird wieder Grönner Kaiser – Es war wieder einmal ein langes und auch spannendes Schießen, das Kaiserschießen bei den Grönner Schützen. Die ehemaligen Könige des Schützenvereins „Im Grunde“ Marenbach waren

aufgerufen sich am Kaiserschießen am 1. Mai zu beteiligen. Aus der großen Schar von Majestäten fanden sich schließlich 12 Könige und Königinnen ein. Schützenmeister Udo Walterschen und sein Stellvertreter Michael Gansauer begrüßten die Majestäten und sonstigen Gäste der Grönner im Schützenhaus. Punkt Eins der Tagesordnung war das Schießen auf die Trophäen des Kaiservogels. Bei diesem Wettstreit zeigte sich der Schützenmeister als besonders erfolgreich. Er räumte gleich drei Preise ab. Mit dem 195. Schuss fiel für ihn die rechte Schwinge. Es folgten mit Treffer 372 der Stoß und mit dem 415. Schuss der Kopf. Heinz Gerd Frorath holte sich mit dem 15. Schuss die Krone und mit dem 265. Treffer die linke Schlinge. Der Reichsapfel ging mit Treffer 133 an den amtierenden Kaiser Florian Ackermann und das Zepter mit dem 101. Schuss an den amtierenden König Kurt-Werner Schneider. Während die Schützen und Gäste ihren Spaß hatten fand eine kleine Bachstelze die Szenerie nicht ganz so lustig. Sie hatte ihr Nest unter dem Dach des Schießstandes und kurz vor Schießbeginn es verlassen. Ungeduldig wartete sie auf die Möglichkeit wieder ins Nest zu können. Die Knallerei störte sie nicht großartig. Während die Schützen den Holzvogel aufs Korn nahmen rannte sie durch die Wiese und schnappte sich Insekten. Die Pause zwischen Preis- und Kaiserschießen nutzte sie zum Nestflug. Dort ging sie in volle Deckung und wartete das Ende des Schießens ab.

Nach der Nadelvergabe für die Preisträger meldeten sich zwei Ex Majestäten, Ralf Hopbach und Jörg Düvel „Lucky Luke“, sowie der amtierende König Kurt-Werner Schneider beim stellvertretenden Schützenmeister Gansauer als Kaiseranwärter. Mit dem 332. Schuss fiel bei Ralf Hopbach, der bereits 2012/14 Kaiser war und von Florian Ackermann abgelöst wurde, der Rumpf zu Boden. Somit löst Hopbach beim Jubiläumsfest seinen Nachfolger als Nachfolger ab. An seiner Seite steht für zwei Jahre seine Frau Beate. Vor 25 Jahren, 1991 wurde Günther Gerlach zum Grönner Kaiser gekrönt. An seiner Seite stand seine Frau Marlies.

Text/Bild Bürgerkurier.de