• KK_Stand.jpg
  • LG_Stand2.jpg
  • PICT4278.jpg
  • rene.jpg
  • vereinsbild.jpg
  • Wissen.jpg
  • zelt.jpg

Der Schützenverein "Im Grunde" Marenbach liegt am Rande des Westerwalds und wurde 1966 gegründet. Durch den im Jahr 2011 durchgeführten Umbau auf ein elektronisches Messsystem, gehört der Schiessstand zu den modernsten Anlagen in RLP. Doch nicht nur der Sport, sondern auch die Tradition wird bei uns gepflegt.

Aktuelles vom SV im Grunde

Neue Majestäten 2018/2019

Die neuen Majestäten des SV "Im Grunde" Marenbach stehen fest.

  

Fünf Jungen und Mädchen traten am Sonntagvormittag, 03. Juni, ab 11:10 Uhr zum Schülerprinzenvogelschiessen auf dem Schießstand des Schützenvereins „Im Grunde“ Marenbach an. Das waren Lena Liebegott, Leonard Theiß, Luisa Koch, Julian Schäfer und Nico Zerfass. Die Preise holten sich: Krone: Julian Schäfer mit dem 66. Schuss; Schwinge rechts: Luisa Koch  mit dem 113. Schuss; Schwinge links: Nico Zerfasss mit dem 158. Schuss; Stoß: Luisa Koch mit dem 224. Schuss und den Kopf: Julian Schäfer mit dem 246. Schuss.

Nach dem der stolze Vogel aller Preise beraubt war, traten zum Kampf um die Schülerprinzenwürde Lena Liebegott, Leonard Theiß, Luisa Koch, Julian Schäfer und Nico Zerfass an. Der Kampf bei den Schülerprinzen dauerte etwas länger als bei den Jugendlichen der Kampf um die Kronprinzenwürde. Ganz locker hing der Rest des einst stolzen Holzvogels am Zapfen als Leonard Theis mit dem 66.Schuss ihm den Fangschuss verpasste und somit die Prinzenwürde errang. 

Parallel zu den Schülern war am Sonntagmittag, 03. Juni, auch die etwas ältere Schützenjugend zum Kronprinzenschiessen angetreten. Den Wettstreit nahmen sieben Jungen und Mädchen: July Liebegott, Paulina Weber, Melissa Heiden, Leonie Schäfer, Angelina Hassel, Celine Böhmer und Nils Rode auf. Die Preise holten sich: Krone: Paulina Weber mit dem 70. Schuss; Schwinge rechts: Nils Rode mit dem 122. Schuss; Schwinge links: Angelina Hassel mit dem 160. Schuss; Stoß: Paulina Weber mit dem 210. Schuss und den Kopf: July Liebegott mit dem 236. Schuss. Nach dem der stolze Vogel aller Preisen beraubt war, traten zum Kampf um die Kronprinzenwürde: July Liebegott, Melissa Heiden, Leonie Schäfer, Angelina Hassel, Celine Böhmer und Nils Rode an.

Nach einem extrem kurzen Kampf stand bereits um 13:28 Uhr mit Melissa Heiden die neue Kronprinzessin fest. Melissa hatte es mit dem 36. Schuss geschafft. Sie wird als Schülerprinzessin abdanken und als neue Kronprinzessin die Grönner Schützen vertreten. 

 

Um 14:00 Uhr fielen durch König Rene, Kaiser Ralf und Schützenmeister die ersten Schüsse auf den hölzernen Aar der in den Nationalfarben am Zapfen prangte. Nach dem der stellvertretende Schützenmeister Michael Gansauer die Schießordnung verlesen hatte, versammelten sich die Teilnehmer auf das Preisschießen vor dem Vogel. Die Preis holten sich anschließend nach zweieinhalbstündigem Schießen: Krone: Jaqueline Hassel mit dem 67. Schuss; Reichsapfel: Udo Walterschen mit dem 110. Schuss; Zepter: Ralf Gerhards mit dem 144. Schuss; rechte Schwinge: Kurt-Werner Schneider mit dem 186. Schuss; linke Schwinge: Florian Ackermann  mit dem 251. Schuss; Stoß: Ralf Gerhards mit dem 311. Schuss und den Kopf: Wolfgang Noll mit dem 377. Schuss.

Dem Aufruf, sich als Königsanwärter zu melden folgten Mandy und Boris Masuch. Der Kampf um die Königswürde wurde ein Familienduell. Nach dem 45 Treffer viel die erste Hälfte des Rumpfes. Jetzt wurde es spannend, jeder Schuss konnte die Entscheidung bringen. Mit dem 66. Schuss landete Mandy den Königstreffer und wird damit neue Königin des Schützenvereins „Im Grunde“ Marenbach.

(wwa) Fotos: Rode/Wachow